Überstundenvergütung - Rechtsanwalt Mainz - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Sie suchen einen Rechtsanwalt in Mainz, Wiesbaden oder Frankfurt? Dann testen Sie uns! Die Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis hilft Ihnen bei Ihrem Rechtsstreit!

Arbeitsrecht (Rechtstipps)

Rechtsgebiet: Arbeitsrecht
Autor: Bock
Datum: 2004/04

Überstundenvergütung des Arbeitnehmers

Überstunden sind diejenigen Arbeitsstunden, die zusätzlich über die regelmäßige wöchentlich nach dem Arbeitsvertrag durch den Arbeitnehmer geschuldete Arbeitszeit hinaus geleistet werden. Will der Arbeitnehmer eine Überstundenvergütung vor dem Arbeitsgericht durchsetzen, muss der Arbeitnehmer genau darlegen können, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten er mehr als die übliche Arbeitszeit abgeleistet hat. Eine Überstundenvergütung schuldet der Arbeitgeber darüber hinaus nur, wenn die Überstunden vom Arbeitgeber angeordnet wurden, ihre Ableistung zur Erledigung der dem Arbeitnehmer obliegenden Arbeiten notwendig waren oder sie vom Arbeitgeber gebilligt oder geduldet worden sind. Auch eine stillschweigende Anordnung von Überstunden ist möglich. Es kann genügen, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine Arbeit zuweist, die in der regelmäßigen Arbeitszeit nicht erledigt werden kann. Nach der Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichtes ist es allerdings zulässig, vertraglich zu vereinbaren, dass über die regelmäßige Arbeitszeit hinaus geleistete Arbeit durch die vereinbarte Vergütung abgegolten ist. Der Arbeitgeber kann dann auch keinen Freizeitausgleich verlangen. Eine solche Vereinbarung ist allerdings nur zulässig, sofern sich nicht aus einer Betriebsvereinbarung, einem Tarifvertrag oder durch besondere gesetzliche Regelung ein Anspruch des Arbeitsnehmers auf Überstundenvergütung ergibt.


RA Benedict Bock