Zugewinngemeinschaft - Rechtsanwalt Mainz - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz. Rechtstipps zum Thema Familienrecht.

Rechtsgebiet: Familienrecht
Autor: Renz
Datum: 2006/08

Zugewinngemeinschaft als Steuersparmodell

Statistisch gesehen, leben die meisten Ehepaare in Deutschland im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Gerade die etwas vermögenderen Ehepaare machen sich in der Regel in den späteren Lebensabschnitten darüber Gedanken, wie viel Vermögen sie steuerfrei auf Kinder oder Ehegatten übertragen können. In vielen Fällen werden sie feststellen, dass trotz der Freibeträge des Erbschaft- bzw. Schenkungsteuergesetzes der Fiskus immer bei vorzeitigen Schenkungen in nicht unerheblichem Maße Steuern erhebt.

Ein ordnungsgemäß durchgeführter vorzeitiger Zugewinnausgleich (zu Lebzeiten der Ehegatten) kann dazu führen, dass neben den gesetzlichen Freibeträgen noch weitere erhebliche Beträge von der Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer verschont bleiben. Zum Hintergrund: In der Regel endet der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft mit dem Tod eines Ehegatten. Die Zugewinngemeinschaft kann jedoch auch vorzeitig beendet werden. Jedenfalls wird der Vermögenszugewinn, den die Ehegatten in der Ehe erzielen, ausgeglichen bei Beendigung der Zugewinngemeinschaft. Der Zugewinn ist der Betrag, um den das Endvermögen eines Ehegatten sein Anfangsvermögen bei Beginn der Ehe übersteigt. Übersteigt der Zugewinn des einen Ehegatten den Zugewinn des anderen Ehegatten, so steht die Hälfte des Überschusses dem anderen Ehegatten als Ausgleichsforderung zu.

Wird die Zugewinngemeinschaft beispielsweise durch einen Ehevertrag beendet, so stellt die Ausgleichsforderung des einen gegen den anderen Ehegatten keine schenkungssteuerbelastete Zuwendung dar. Dies gilt nach neuester Rechtsprechung selbst dann, wenn der Güterstand der Zugewinngemeinschaft im Anschluss an die Beendigung wieder neu begründet wird. Es ist jedoch zu beachten, dass die Zugewinngemeinschaft zunächst tatsächlich beendet werden muss. Für eine ordnungsgemäße Durchführung der Beendigung der Zugewinngemeinschaft sollte unbedingt fachkundiger Rechtsrat eingeholt werden.



Andreas Renz
Rechtsanwalt*Fachanwalt für Steuerrecht*Dipl. Finanzwirt (FH)