Schrottimmobilien - Rechtsanwalt Mainz - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz. Rechtstipps zum Thema Immobilienrecht.

Rechtsgebiet: Immoblienrecht
Autor: Vollmer
Datum: 2004/09

Schrottimmobilien und Verbraucherschutz

Seit Anfang der 90er Jahre haben sich viele einfache Verbraucher Immobilieninvestitionen aufschwätzen lassen, die sich als nicht ertragreich und kaum finanzierbar herausgestellt haben. Besonders schlimm kann sich die wirtschaftliche Situation für die Betroffenen dann darstellen, wenn für die Immobilieninvestition ein Darlehen aufgenommen wurde. Entscheidungen des 2. Senats des Bundesgerichtshofes vom Juni 2004 geben den betroffenen Anlegern jetzt wieder etwas Hoffnung. In den Entscheidungen des Bundesgerichtshofes ging es um die spezielle Investitionsform der „geschlossenen Immobilienfonds“. Hat ein Verbraucher nach entsprechenden Gesprächen beispielsweise in seiner Privatwohnung sowohl den Beitritt zu einem geschlossenen Immobilienfond erklärt und hierfür einen Darlehensvertrag abgeschlossen, so kann er ohne entsprechende Belehrung über sein Widerrufsrecht ohne zeitliche Begrenzung noch heute den Widerruf erklären und dann von der finanzierenden Bank im Laufe de Zeit von ihm erbrachten Zahlungen zurückfordern. Der Verbraucher muss lediglich die Fondsanteile an die Bank abtreten und sich gegebenenfalls Steuervorteile anrechnen lassen. Es lohnt sich daher durchaus für Anleger zu überprüfen, ob sie nicht von einer unliebsamen und unrentablen Kapitalanlage Abstand nehmen können.



RA Peter W. Vollmer