Kratzer - Rechtsanwalt Mainz - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Rechtsanwaltskanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz. Rechtstipps zum Thema Zivilrecht.

Rechtsgebiet: Zivilrecht
Autor: Vollmer
Datum: 2004/12

Kratzer in der Waschanlage

Ein durchaus häufig auftretendes Phänomen - für den betroffenen Autofreund ein Greuel - ist es, nach Inanspruchnahme einer Waschanlage am geliebten Vehikel Kratzer, namentlich auf der Motorhaube, den Stoßstangen oder dem Fahrzeugdach festzustellen. Von dem Waschanlagenbetreiber dann Ersatz für entstehende Reparaturkosten zu erhalten, kann ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen sein, wie ein Autobesitzer vor dem Landgericht Bochum erfahren musste. Nach den geltenden Bestimmungen muss der Geschädigte nämlich den vollen Beweis dafür führen, dass das Fahrzeug in der Waschanlage beschädigt wurde und nicht etwa bereits vorher beschädigt war. Jeder kann sich gut vorstellen, dass der in Anspruch genommene Waschanlagenbetreiber die Behauptung, die Schäden seien schon vorher vorhanden gewesen, regelmäßig aufstellt.

Kann daher der Autofahrer nicht beispielsweise durch Zeugen, die das Fahrzeug unmittelbar vor dem Waschvorgang in Augenschein genommen haben beweisen, dass keine Kratzer vorhanden waren, so wird er mit einem entsprechenden Ersatzanspruch gegen den Betreiber der Waschanlage nicht erfolgreich sein. Da die Schäden zum Beispiel durch Neulackierung schnell in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden sein können empfiehlt es sich, das Fahrzeug vor jedem Waschvorgang durch einen geeigneten Zeugen untersuchen zu lassen.




RA Peter W. Vollmer