Vorzeitige Kündigung - Rechtsanwalt Mainz - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Rechtsanwaltskanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz. Rechtstipps zum Thema Zivilrecht.

Rechtsgebiet: Zivilrecht
Autor: Windisch
Datum: 2007/11

Rechte bei vorzeitiger Kündigung der Lebensversicherung

Versicherungsnehmer, die in der Vergangenheit ihre Lebensversicherungen gekündigt haben, mussten vor allem bei Verträgen mit geringer Laufzeit feststellen, dass von den gezahlten Beiträgen nichts oder wenig ausgezahlt wird. Die Versicherer argumentieren, dass gerade in der Anfangsphase der Verträge die Beitragszahlungen der Deckung der Abschlusskosten dienen und damit verrechnet werden. Gegen diese gängige Praxis wurden Klageverfahren geführt, in denen der Bundesgerichtshof nunmehr abschließend entschieden hat, dass die Versicherer zunächst die Kosten für den Versicherungsschutz sowie die Verwaltungskosten abziehen dürfen, und mindestens die Hälfte des verbleibenden Restbetrages dann aber als Rückkaufswert ausweisen müssen. Von diesem Urteil sind alle kapitalbildenden Lebens- und Rentenversicherungen betroffen, die ab dem 29.07.1994 bis etwa Herbst 2001 abgeschlossen wurden.

Akuter Handlungsbedarf besteht bei allen im Jahre 2001 gekündigten oder beitragsfrei gestellten Versicherungsverträgen, da hier die Verjährung droht. Bei Anwendung der 5-jährigen Verjährungsfrist des VVG würde hier zum Ende des Jahres 2007 eine Verjährung der Ansprüche eintreten. Ihr Anwalt hilft Ihnen gerne weiter.



Rechtsanwalt Sebastian Windisch
Sozius der Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz
Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht